Auftragsabwicklung Transkription

Im Folgenden finden Sie Informationen zum Ablauf unseres Transkriptionsservices.

1. Ihre Anfrage

Wir erstellen im Voraus immer ein kostenloses, unverbindliches Angebot für die Transkription Ihrer Audioinhalte.

Senden Sie uns dazu eine Anfrage, in der Sie uns kurz die wichtigsten Eckdaten zum Transkriptionsauftrag mitteilen:

  • Gesamtlänge der Aufnahme
  • Qualität der Aufzeichnung (Verständlichkeit)
  • welche Transkriptionskonventionen benötigt werden (wir haben uns auf die Transkription für redaktionelle Zwecke / inhaltliche Analysen spezialisiert. Siehe Transkriptionsbeispiel)
  • Dringlichkeit der Bearbeitung (je nach verfügbaren Kapazitäten können wir innerhalb weniger Werktage liefern)

2. Die Datenübermittlung und Verschriftlichung

Nachdem Sie unser Angebot schriftlich per Mail bestätigt haben, senden wir Ihnen die Zugangsdaten für den Upload der Audiodaten zu. Alternativ können Sie Ihre Daten bspw. bei Dropbox hochladen und uns einen Zugang zum Upload-Ordner übermitteln.

Wir verschriftlichen im Anschluss Ihre Aufzeichnungen und senden Ihnen die fertigen Transkripte als Word Dokument zu.

Bei größeren Aufträgen erstellen wir vorab ein Beispieltranskript von 2-3 Audiominuten, um ggf. Anpassungswünsche durchzuführen.

Sie erhalten nach erfolgter Lieferung die Rechnung per Post zugestellt. Alternativ, bieten wir bei Zahlung per Vorkasse einen Rabatt an.

3. Tipps für die Audiodaten / Aufzeichnungsqualität

Für das Ergebnis der Verschriftlichung ist die Sprachqualität der Aufzeichnungen sehr wichtig. Unser Ziel ist es, alle Wortlaute und Inhalte möglichst 1:1 in Schriftform zu bringen.

Verwenden Sie bei der Aufzeichnung ein professionelles Aufnahmegerät, bzw. testen Sie vorher die Aufnahmequalität, ob alle Gesprächsdaten gut zu verstehen sind.

Vermeiden Sie Aufnahmen mit vielen Umgebungsgeräuschen (in einem Café etc.). Dies hat zur Folge, dass die eigentliche Gesprächssituation schwer verständlich ist. Bei Aufnahmen in geschlossenen Räumen werden die besten Ergebnisse erzielt.

Verwenden Sie ein möglichst verlustfreies Audioformat. Aus unserer Erfahrung sind besonders kleine (komprimierte) Audiodateien oft schwer verständlich, weil durch die Kompression Daten verloren gehen.

Terminologien

Bei fachspezifischer Terminologie / Eigennamen innerhalb eine Aufnahme (Vortrag, Interview etc.), empfiehlt es sich, besonders schwer verständliche Begriffe zu notieren und uns mit zuzusenden. Wir recherchieren möglichst viele Begriffe, und setzen Zeitmarken, bei nicht verständlichen / ambivalenten Aussprachen.

Bei weiteren Fragen können Sie uns gern telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Wir beraten Sie gern.